Fax: +49 (0) 2381 544705-5
info@leiterkoenig.de
Ausstellung und Beratung vor Ort
Tel.: +49 (0) 2381 544705-0

Ratgeber zum Leitern- und Gerüstekauf

Die wichtigsten Begriffe kurz erläutert + TRBS 2121-2. Was ist das?

1. Unterschied zwischen Arbeitshöhe und Standhöhe: Die Arbeitshöhe bezeichnet die Höhe, in welcher Sie die Arbeiten ausführen möchten. Soll also eine Decke in der Höhe von 3 m gestrichen werden, schauen Sie nach Leitern mit der Mindest-Arbeitshöhe von 3m. Die Standhöhe ist die Höhe des Podestes bzw. der letzten begehbaren Stufe oder Sprosse auf welcher Sie stehen.

2. Stufen/Sprossen:

Stufen sind für gewöhnlich etwa 8 cm breit, Sprossen haben eine weitaus geringere Auftrittfläche von mind. 2,8 cm. Dies bedeutet, wenn Sie länger auf der Leiter stehen, sollten Sie eine Leiter mit Stufen verwenden. Gemäß der Richtlinie TRBS 2121-2 für mehr Sicherheit am Arbeitsplatz, werden Leitern als Arbeitsplatz und Verkehrsweg zum Erreichen des Arbeitsplatzes unterschieden. Stufen, am besten noch rutschfest bzw. rutschhemmend werden vorgeschrieben.

3. Belastbarkeit von Leitern:

Wenn nicht in der Artikelbeschreibung eindeutig anders angegeben, sind alle Leitern und Tritte grundsätzlich bis 150 kg belastbar. Ausnahmen bilden besonders lange Leitern, z.B. Glasreinigerleitern, welche nur bis 80-100 kg, je nach Hersteller, belastbar sind, oder auch Schwerlasttritte, welche teilweise sogar bis 225 kg belastbar sind.

4. Tipps zum Leiterkauf

- Leitern vor Benutzung einer Sichtprüfung unterziehen, schadhafte Leitern der Benutzung entziehen

- Leitern im richtigen Anstellwinkel aufstellen, bei Sprossenanlegeleitern 65°-75°, bei Stufenanlegeleitern müssen die Stufen waagerecht stehen

- Leitern nur auf ebenem, rutschsicheren und festen Untergrund stellen

- Bei Stehleitern immer die Spreizvorrichtung eingerastet und gespannt halten

- Anlegeleitern müssen mind. 1 m über die zu besteigende Ebene ragen

- Anlegeleitern nicht ungesichert an Stangen, Drähten oder Scheiben legen

- niemals seitlich hinauslehnen wenn Sie auf der Leiter stehen, Kippgefahr

- Bei Stehleitern mit aufgesetzter Schiebeleiter (Mehrzweck- bzw. Vielzweckleitern) ist die 5. oberste Sprosse, die letzte die bestigen werden darf. Bei Anlegeleitern ist es die 4. oberste Stufe oder Sprosse.

- Bei Stehleitern ohne Plattform und Haltevorrichtung ist die 3. oberste Sprosse/Stufe die letzte die bestiegen werden darf.

 

 

 
Zuletzt angesehen